Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Unionsliste

Die Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 über invasive Arten

Das invasive Grauhörnchen unterliegt der Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 (© S. Nehring)

Am 1. Januar 2015 trat die Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 über die Prävention und das Management der Einbringung und Ausbreitung invasiver gebietsfremder Arten in Kraft (rechtlicher Rahmen). Die Verordnung sieht ein gestuftes System von Prävention, Früherkennung und sofortiger Beseitigung sowie dem Management bereits weit verbreiteter invasiver Arten vor.

Zentrales Element der Verordnung ist eine Liste der invasiven gebietsfremden Arten von unionsweiter Bedeutung (Unionsliste), die gemäß Art. 4 der Verordnung im Wege von Durchführungsrechtsakten erstellt wird. Derzeit sind insgesamt 49 invasive Tier- und Pflanzenarten gelistet:

Art. 4: Die Unionsliste 

Grundsätzlich gelten für die in der Unionsliste aufgeführten invasiven gebietsfremden Arten umfassende Verbote. Für die Durchführung von Forschung und Ex-situ-Erhaltung oder um Fortschritte für die menschliche Gesundheit zu erzielen, können jedoch Ausnahmen genehmigt werden. Entsprechend erteilte Genehmigungen sind im Internet unverzüglich zu veröffentlichen:

Art. 8: Genehmigungen