Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Art. 19: Management

Managementmaßnahmen für bereits weit verbreitete Arten der Unionsliste

Der invasive Waschbär ist weit verbreitet (© S. Nehring)
Der invasive Waschbär ist weit verbreitet (© S. Nehring)

Für die in Deutschland bereits weit verbreiteten Arten der Unionsliste sind innerhalb von 18 Monaten nach ihrer Aufnahme in die Unionsliste wirksame Managementmaßnahmen zu entwickeln. Für die betroffenen Arten der ersten Unionsliste wurden von den Bundesländern gemeinsam entsprechende Maßnahmenblätter erarbeitet, die als einheitliche Richtlinie und Grundlage für das Management dieser Arten dienen sollen. Die Öffentlichkeit hatte dabei die Gelegenheit, zu den Entwürfen der Managementmaßnahmenblättern Stellung zu nehmen. Die Umsetzung der entwickelten Maßnahmen liegt bei den Bundesländern, die hier noch Gestaltungsspielräume haben. Die Länder entscheiden über die Priorisierung und Auswahl der konkret zu treffenden Maßnahme. Jede Maßnahme muss nach anerkannten Grundsätzen im Einzelfall abgewogen werden.

 

Managementmaßnahmenblätter zu den weit verbreiteten Arten der ersten Unionsliste

Nachfolgend können für alle weit verbreiteten Arten der ersten Unionsliste die zwischen den Bundesländern abgestimmten Maßnahmenblätter als pdf-Dateien heruntergeladen werden. Maßgeblich für ein Bundesland sind jedoch allein die dort erfolgten Bekanntmachungen, die z.B. länderspezifische Anlagen beinhalten können. Diese sind bei den zuständigen Behörden der Bundesländer einzusehen.

Allgemeine Informationen zu den Managementmaßnahmenblättern finden sich im Vorblatt, Version 2018.03.28.

 

Managementmaßnahmenblätter zu den weit verbreiteten Arten der ersten Ergänzung der Unionsliste

Für die nachfolgend aufgeführten, in Deutschland weit verbreiteten Arten der ersten Ergänzung der Unionsliste werden durch die Bundesländer momentan Managementmaßnahmenblätter erarbeitet. Zu den Entwürfen wird ebenfalls eine Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt. Die Entwürfe können während der Dauer der Öffentlichkeitsbeteiligung auf dem dafür vorgesehenen Anhörungsportal der Bundesländer eingesehen werden.

Gefäßpflanzen
Asclepias syriaca (Gewöhnliche Seidenpflanze)
Elodea nuttallii (Schmalblättrige Wasserpest)
Heracleum mantegazzianum (Riesenbärenklau)
Impatiens glandulifera (Drüsiges Springkraut)
Myriophyllum heterophyllum (Verschiedenblättriges Tausendblatt)
Wirbeltiere
Alopochen aegyptiaca (Nilgans)
Nyctereutes procyonoides (Marderhund)
Ondatra zibethicus (Bisam)